Logo Stadt Rheinberg

 
Bannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Caritas will Taschengeldbörse an den Start bringen

23. 09. 2020

Die Behindertenbeauftragte der Stadt Rheinberg, Monika Echstenkämper, und der Seniorenbeirat hatten bereits vor geraumer Zeit angeregt, für Rheinberg eine sogenannte "Taschengeldbörse" einzurichten. Nun hat der Caritasverband Moers-Xanten e.V. signalisiert, eine solche Taschengeldbörse für Rheinberg zu realisieren.

Die Taschengeldbörse richtet sich an Jugendliche zwischen 12 und 20 Jahre sowie an Privatpersonen mit Unterstützungsbedarf. Vergeben und verrichtet

werden können einfache, ungefährliche und unregelmäßige Arbeiten in Haushalt und Garten. 

Das empfohlene Taschengeld für die Jugendlichen soll mindestens 5 Euro pro Stunde betragen. 

Sowohl Jugendliche als auch Jobanbietende müssen sich bei der Taschengeldbörse anmelden und registrieren lassen. 

Die Caritas als Träger der Taschengeldbörse dient lediglich als Koordinationsstelle zwischen Jobsuchenden und Jobanbietenden. Eine Haftung für die Arbeit und deren Qualität wird nicht übernommen. 

Wann die Taschengeldbörse an den Start geht (voraussichtlich Ende des Jahres) und wie die Teilnahmebedingungen sind, wird rechtzeitig öffentlich gemacht.

Die Behindertenbeauftragte und der Seniorenbeirat freuen sich, dass die Idee der Taschengeldbörse nun konkrete Formen annimmt.

Damit steht vor allem Seniorinnen und Senioren bald ein weiteres Unterstützungsangebot für den Alltag zur Verfügung. 

Zudem werden Austausch und Begegnung zwischen den Generationen gefördert.

 
Kontakt

Seniorenbeirat der Stadt Rheinberg

Sprecherin: Bärbel Reining-Bender
Königsberger Str. 41, 47495 Rheinberg

Telefon: 0172 988 51 90
E-Mail:

zum Kontaktformular

Bild